Zoo Liberec: 100. Chapman-Zebra geboren

Die Einrichtung züchtet die Art seit 1970, am ersten Weihnachtsfeiertag kam das Jubiläums-Fohlen auf die Welt. Nun wird nach alten Fotos gesucht.

Ein junges Chapman-Zebra kurz nach der Geburt.
Ein junges Chapman-Zebra kurz nach der Geburt. © Sven Ellger

Ein schönes Geschenk hat ein weibliches Chapman-Zebra den Pflegern im Zoo Liberec (Reichenberg) am ersten Weihnachtsfeiertag gemacht: Sie brachte nach einjähriger Schwangerschaft in den frühen Morgenstunden ein Fohlen auf die Welt. Den größten Teil des Tages bleibt die Kleine bei ihrer Mutter in der Wärme, aber bei günstigem Wetter lässt sie sich auch mal im Außengehege blicken.

Es ist das 100. im Zoo Liberec geborene Chapman-Zebra, dass die Tierart bereits seit 50 Jahren züchtet. Das erste Trio kam 1970 aus dem Zoo in Dvůr Králové (Königinhof). Das stammt ursprünglich aus der Wildnis Südafrikas. Josef Vágner brachte die Chapman-Zebras in die damalige Tschechoslowakei, um die Art zu retten und die Population zu vergrößern. "Ich bin sehr froh, dass wir dazu beigetragen haben, da ihre Zahl in freier Wildbahn allmählich abnimmt", sagt der Zoologe Luboš Melichar. Seit Beginn der Zucht 1970 kamen 57 Hengste und 43 Stuten auf die Welt.

Im Zusammenhang mit dem Jubiläums-Fohlen bittet der Zoo Liberec die Öffentlichkeit mitzuhelfen, die gesamte Geschichte der Chapman-Zebrazucht zu dokumentieren. "Leider haben wir nicht viele historische Fotografien in unseren Archiven, daher suchen wir nach datierten Bildern, die älter als 15 Jahre sind", sagt Sprecherin Barbara Tesařová. Diese können bis Ende Februar an marketing@zooliberec.cz geschickt werden. Die Fotos werden verwendet, um insbesondere die Veränderung des Zebrageheges im Laufe der Jahre abzubilden. "Jeder, der sein Foto mit uns teilt, wird an der Verlosung für eine außergewöhnliche Tour durch die Zebrazuchtanlagen teilnehmen, begleitet von unserem Chefzoologen und Zebrazuchtexperten Luboš Melichar."

Chapman-Zebras sind eine Unterart des Steppenzebras und leben in Gruppen von 10 bis 30 Tieren in den riesigen Savannen von Simbabwe, Botswana und Mosambik in Südostafrika. Bei Gefahr bildet die Herde einen Kreis, mit den Jungen in der Mitte. Für Fleisch und Haut wird das Zebra in seiner Heimat von Wilderern gejagt. Neben dem Mensch ist größte Gefahr der Löwe.

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Wer uns auf Social Media folgen will: