Barockes Dresden im Asisi-Panometer

Tausende Quadratmeter bemalte Leinwand zeigen jetzt die Stadt vor 300 Jahren.

Von Frank Treue
Barockes Dresden im Asisi-Panometer.
Blick vom 15 Meter hohen Turm auf das barocke Dresden. © DDV Mediengruppe

Dresdens Asisi-Panometer hat ab sofort wieder geöffnet - mit einem Erlebnis, das es seit Jahren nicht zu sehen gab. Die coronabedingte Schließzeit wurde genutzt, um die Ansicht Dresden 1945 gegen das barocke Bild der Stadt auszutauschen, die dazugehörige Ausstellung zu aktualisieren und zu erweitern. Jetzt wartet auf die Besucherinnen und Besucher neben dem 360-Grad-Panorama auch eine neue digitale Zusatzausstellung "Dresden – Barock erleben".

Vom 15 Meter hohen Besucherturm sowie durch den 15-minütigen Tag- und Nachtwechsel, der sowohl akustisch als auch optisch simuliert wird, tauchen die Betrachterinnen und Betrachter des Bildes in eine grandiose Historie ein.

Geöffnet ist wochentags von 10 bis 17 Uhr und am Wochenende sowie an Feiertagen von 10 bis 18 Uhr. Derzeit ist der Besuch nur mit gebuchten Zeitfenster-Tickets und mit einem negativen tagesaktuellen Corona-Test möglich (Schnell- oder Selbsttest). Es reicht auch folgende Bescheinigung über das Vorliegen eines positiven oder negativen AntigenSelbsttests zum Nachweis des SARS-CoV-2 Virus.


Hier geht´s zum Ticketkauf.

Kleiner Rückblick:

Für das perfekte Erlebnis muss der Stoff mit dem barocken Dresden exakt und ohne Falten an den 350 Laufwagen unter der Decke hängen. Dafür mussten Ende Januar 360 Gurte gespannt werden. Insgesamt 15 Beschäftigte vom Höhenarbeiter, über den Lichtgestalter bis zum Soundfachmann waren für den vier Tage dauernden Wechsel nötig. Hier ein paar Eindrücke von den Arbeiten:

Der Stoff, auf den das barocke Dresden gedruckt ist, muss bei der fertigen Ausstellung faltenfrei von der Decke hängen, damit die Illusion perfekt wird.
Der Stoff, auf den das barocke Dresden gedruckt ist, muss bei der fertigen Ausstellung faltenfrei von der Decke hängen, damit die Illusion perfekt wird. © PR/Panometer
Höhenangst dürfen die Monteure beim Bildwechsel im Panometer nicht haben.
Höhenangst dürfen die Monteure beim Bildwechsel im Panometer nicht haben. © PR/Panometer
Das Panometer steht im Dresdner Stadtteil Reick.
Das Panometer steht im Dresdner Stadtteil Reick. © DDV Mediengruppe