Freizeiterlebnis: Wildpark Osterzgebirge

Ein tierischer Spaziergang um ein historisches Ausflugsziel.

Von Frank Thümmler
Freizeiterlebnis: Wildpark Osterzgebirge
Schon von Weitem soll das Sandstein- Mufflon für den Wildpark werben. © Wildpark Osterzgebirge

Eine kurze Beschreibung

Der Park befindet sich in landschaftlich reizvoller Lage zwischen Lauenstein und Geising auf dem Gelände der Hartmannmühle, die 1838 von Karl Gottlieb Hartmann als Mahl- und Schneidemühle errichtet und mit dem Bau der Müglitztalbahn beliebtes Ausflugsziel wurde. 1997 eröffnete der Zweckverband "Wildpark Osterzgebirge",nach zweijähriger Bauzeit und nach erfolgter Gebäudesanierung den Wildpark. Zu sehen sind neben einheimischen Schalenwildarten auch Luchs und Wildkatze. Die Zahl der Tierarten wird ständig erweitert. Inzwischen gibt es zum Beispiel auch Erdmännchen, Rentiere und Mini-Kängurus, im Eingangsbereich zwei Weißbüschel-Äffchen, seit Herbst auch Chinchillas und Asiatische Zwergotter. Und ein Streichelzoo fehlt natürlich auch nicht.

Öffnungszeiten

Der Wildpark Osterzgebirge ist im Sommerhalbjahr täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet, nach der zeitumstellung von 10 bis 16 Uhr.

Anreise/Parken

Dresdner Straße 37, 01778 Geising-Hartmannmühle
Es sind ausreichend Parkplätze vorhanden.

Eintrittspreise

Erwachsene 6 Euro
Kinder (3 - 16 Jahre) 4 Euro
Ermäßigt (Studenten, Rentner, Schwerbeschädigte, nur gegen Vorlage eines Ausweises) 5 Euro
Familienkarte (2 Erwachsene+ 3 Kinder bis 16 Jahre) 16 Euro (jedes weitere Kind zum Gruppenpreis von 3,50 Euro)