Freizeiterlebnis: Wildgehege Moritzburg

Weitläufiger Park mit über 30 heimischen Tierarten.

Von Frank Thümmler
Freizeiterlebnis: Wildgehege Moritzburg
Das Wildgehege Moritzburg bietet unter anderem beste Bedingungen für Luchse, die hier auch gezüchtet werden.l © Wildgehege Moritzburg

Eine kurze Beschreibung

Der sächsischen Staatsbetrieb Sachsenforst betreibt den rund 40 Hektar großen Wildpark nur rund zehn Kilometer von der Landeshauptstadt Dresden entfernt. Die historischen Wurzeln des Tiergartens liegen über 320 Jahre zurück, als das hier gehaltene Wild dem sächsischen Hofadel die Voraussetzung für erfolgreiche Jagden bieten sollte. Heute beherbergt das Wildgehege Moritzburg über 30 verschiedene heimische Tierarten wie Rotwild, Damwild, Schwarzwild, Elche, Rehe und Wölfe. Durch seine weiträumige Anlage, die historischen Mauern und die Lage in einer einmaligen, von der höfischen Jagd geprägten Kulturlandschaft ist das Wildgehege Moritzburg ein Kleinod für Mensch und Tier, in dem sich ein Besuch zu jeder Jahreszeit lohnt.

Öffnungszeiten

Das Wildgehege Moritzburg ist von März bis Oktober täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet, von November bis Februar täglich 9 bis 16 Uhr, dann allerdings nur an Sonnabenden, Sonntagen, an Feiertagen und in den sächsischen Ferien.

Anreise/Parken

Wildgehege Moritzburg, Radeburger Straße 2, 01468 Moritzburg
Ein Parkplatz befindet sich direkt am Eingang. Die Parkgebühren betragen zwei Euro.

Eintrittspreise

Erwachsene: 5 Euro, Kinder (3 bis 17 Jahre): 2,50 Euro, mit Ehrenamtskarte: 2,50 Euro. Schwerbehinderte (Ausweis B) mit einer Begleitperson haben freien Eintritt.