Freizeiterlebnis: Forstbotanischer Garten Tharandt

Ein Muss für Baum- und Waldliebhaber - mit Rekordbäumen und Wäldern der Rocky Mountains.

Von Frank Thümmler
Freizeiterlebnis: Forstbotanischer Garten Tharandt
das Frühjahr mit der Blütensaison eine der schönsten Perioden für einen ausgedehnten Forstgarten-Spaziergang. © Ulrich Pietzarka

Eine kurze Beschreibung

Der Forstgarten wurde vor über 200 Jahren zusammen mit der forstlichen Ausbildungsstätte in Tharandt gegründet. Die ältesten Bäume des Gartens stammen noch aus dieser Zeit und sind mit weitern wunderschönen Exemplaren im 18 Hektar großen ursprünglichen Teil des Parks mit großem Gewächshaus zu sehen. 2001 wurde das Nordamerika-Quartier – Forstpark genannt – angelegt, wo auf einer Fläche von 15,4 Hektar nordamerikanische Waldformationen gezeigt werden, unter anderem Wälder der Rocky Mountains, Douglasienwälder, Wälder der Appalachen oder Prärien.
Während der alte Teil des Forstbotanischen Gartens insgesamt viele teils sehr steile Abschnitte aufweist, ist der im Jahr 2001 neu angelegte Teil im Westen nahezu eben und eignet sich daher auch sehr für für Spaziergänge mit Kinderwagen, Rollstühlen und ähnlichem. 

Öffnungszeiten

Der Forstbotanische Garten Tharandt ist von April bis Oktober täglich von 8 bis 17 Uhr geöffnet.

Anreise/Parken

Am Forstgarten 1, 01737 Tharandt 
Parken kann man am besten auf einem der beiden Parkplätze in Tharandt oder auf dem Parkplatz Kurort Hartha II.

Eintrittspreise

Der Eintritt ist kostenlos, über Spenden würden sich der Förderverein sehr freuen.