Filmvergnügen am Elbufer

Die Saison des beliebten Freilichtkinos hat begonnen und auch dieses Jahr gibt es wieder viele Filme und einige Konzerte. Um durch die Corona-Krise nicht ganz so viel zu verpassen, bleiben die Filmnächte dieses Jahr eine Woche länger, als geplant, bis zum 23. August. Was diesen Sommer noch auf dem Programm steht, haben wir für Sie zusammengetragen.

Auch dieses Jahr findet das beliebte Film-Festival am Dresdner Elbufer statt. Sogar eine Woche länger als geplant.
Auch dieses Jahr findet das beliebte Film-Festival am Dresdner Elbufer statt. Sogar eine Woche länger als geplant. © Bild von vifra auf Pixabay

Was der restliche Juli mit sich bringt

Das letzte Juli-Wochenende bringt neben Familienfilmen wie „Sonic The Hedgehog“ und „Onward“ auch den Oscar-prämierten Joaquin Phoenix in seiner Rolle als „Joker“ mit sich. Wem „Joker“ gefallen hat, der kann am 29. Juli mit „Birds of Prey“ einen weiteren Film sehen, der an die DC Comics angelehnt ist. „Judy“ erzählt am 28. Juli die tragische Geschichte eines Hollywood-Sternchen, welches die Schattenseite der Filmindustrie am eigenen Leib erfahren muss.
Wenn Sie lieber singen anstatt Filme zu schauen, dann könnte die Mitsingzentrale am 31. Juli das richtige für Sie sein. Gemeinsam mit Demian Kappenstein und Reentko Dirks singen Sie die unterschiedlichsten Songs aus der Popmusik. Der Songtext wird an die Wand projiziert und schon kann das Publikum selbst ein Konzert veranstalten.

Das erwartet Sie im August

Der Monat startet beispielsweise mit dem beliebten Klassiker „E.T.“ (02.08.) oder mit „Angry Birds 2“ (05.08). Weitere Highlights wie „Bohemian Rhapsody“ (07.08.), „Ziemlich beste Freunde“ (08.08.) oder „Edison“ (18.08.) stehen auf dem Programm. Reinhold Messner wird am 23. August persönlich mit einem Vortrag seinen Dokumentarfilm "Die große Zinne - 150 Jahre Kletterkunst" begleiten. Alle Bud Spencer Fans werden am 21. und 22. August auf ihre Kosten kommen. Denn an diesen beiden Tagen sind Oliver Onions live vor Ort. Die italienischen Soundtrack-Künstler spielen die beliebten Songs aus den Filmen mit Bud Spencer und Terence Hill. Anschluss werden der beliebte Film „Zwei wie Pech und Schwefel“ und die Dokumentation „Sie nannten ihn Spencer“ gezeigt.

Filmvergnügen durch Abstandhalten und Rücksicht nehmen

Auch bei den Filmnächten müssen die Corona Regelungen eingehalten werden. Aus Sitzreihen wurden Stuhlgruppen und Stuhlpaare mit bis zu 10 Plätzen, um den Mindestabstand gewähren zu können. Verzichten Sie zum Schutz der anderen bei Unwohlsein auf einen Besuch.

Hier gibt´s alle Filmnächte-Veranstaltungen auf einen Blick