Freizeiterlebnis: Senftenberger See

Ehemaliges Braunkohlerestloch ist heute Urlaubsparadies.

Von Frank Thümmler
Freizeiterlebnis: Senftenberger See
Auf dem Senftenberger See verkehren auch zwei Fahrgastschiffe. © Zweckverband Lausitzer Seenland Brandenburg

Eine kurze Beschreibung

Der Senftenberger See ist eine Hinterlassenschaft der Braunkohleförderung. Er entstand bis 1972 durch Flutung des ehemaligen Braunkohletagebaus Niemtsch. Der Senftenberger See ist der Familiensee im Lausitzer Seenland. Sieben Kilometer gepflegte Sandstrände und grüne Liegewiesen – mit Extraabschnitten für FKK-Anhänger und Hundebesitzer – bieten jede Menge Platz für Urlaubsträume. Bei verschiedenen Wassersportmöglichkeiten wie Segeln, Surfen oder Stand-up-Paddling kommen sowohl Könner als auch Anfänger auf ihre Kosten. Temporeicher sind Hobbykapitäne mit dem Motorboot unterwegs und wer es gemütlicher mag, der nimmt Platz auf einem der beiden Fahrgastschiffe und genießt den Blick übers Wasser und das Grün am Ufer. Über die Schleuse im schiffbaren Koschener Kanal öffnet sich das Wasserreich zum Geierswalder See. Auch bei Anglern und Tauchern ist der Senftenberger See beliebt.
Der 18 Kilometer lange Rundweg um den Senftenberger See ist abwechslungsreich und familienfreundlich. Die überwiegend asphaltierte und flache Strecke führt Radler und Wanderer vorbei an Häfen und Aussichtspunkten. Und natürlich kann man am Senftenberger See auch mehr als nur einen Tag verbringen - zahlreiche Unterkünfte, vom Friencamp über mehrere Campingplätze bis hin zum Strandhotel laden ein.

Service

Kostenpflichtige Parkplätze gibt es in Großkoschen, Peickwitz, Niemtsch, Senftenberg und Buchwalde.
Die Badestrände in Großkoschen, Niemtsch und Buchwalde haben Sanitäranlagen mit WC, Duschen und Umkleidemöglichkeiten. WLAN gibt es am Stadthafen Senftenberg,