Neue Aussstellung Ute Gruner "mólowaś ako slěd žywjenja - Malen als Lebensspur“ im Gespräch mit Klaus Bramburger

Do, 25.11.2021
|
19 - 20:30 Uhr
|
kostenlos / Eintritt frei
Voranmeldung nötig
Neue Aussstellung Ute Gruner  "mólowaś ako slěd žywjenja - Malen als Lebensspur“ im Gespräch mit Klaus Bramburger

Beschreibung

Nach langer, pandemiebedingter Pause, können sich im Wendischen Haus in Cottbus wieder Künstlerinnen und Künstler der Öffentlichkeit präsentieren. Den Besucher der neuen Ausstellung von Ute Gruner aus Guben erwartet Grafisches, aber auch Arbeiten abstrakter Malerei. Übermalungen mit Hilfe verschiedenster Malmedien sind dabei nur ein Beispiel. Weiterhin zeigt die Ausstellung auch Versuche der Künstlerin mit Holz und Speckstein, aber auch Metallen, die als experimentelles Material genutzt werden. Ute Gruner, Jahrgang 1968, begann frühzeitig mit Pastell, aber auch das Medium „Kohle“ wurde für sie ein besonderes Ausdrucksmittel. Erst später intensivierte sich der Umgang mit Acryl und Aquarell. Das Experiment „Farbe“ wurde für sie ein nicht endender Prozess, mit dessen Hilfe sie Emotionen und Gefühle verarbeiten kann.

Mehr Informationen

Wendisches Haus
August-Bebel-Straße 82
03046 Cottbus

Ausstellung