Anzeige

Mittelaltermarkt mit Zwiebelei

Am 19. und 20. September findet im Klosterpark von Altzella bei Nossen ein mittelalterliches Markttreiben statt. Mit der Besonderheit, dass es einen speziellen Bereich im Markttreiben geben wird, in dem ein bisschen „Zwiebelmarkt- Atmosphäre“ aufkommen soll. 

Fans historischer Märkte aufgepasst
© PR

Seit über zehn Jahren gestaltet die Mittelalter- Agentur Sündenfrei aus Torgau die historischen Quartiere der berühmten Zwiebelmärkte in Apolda und Weimar. Die großen Feste entfallen in diesem Jahr, wie auch bislang die gesamte Saison 2020 für die Mittelalterszene. Aber die jüngsten Lockerungen der Sächsischen Covid19- Schutzverordnung erlauben Veranstaltungen und Märkte mit kontrolliertem Besucherzugang und Hygienekonzept.

Das brachte die Mittelalterfreunde aus Nordsachsen auf die Idee, mit einem Teil Zwiebelmarkt, gekoppelt mit dem Thema Zeitreise, auf Tour zu gehen. „Ein Mittelaltermarkt mit 50 Ständen, Musik, Gaukelei und Zauberei unterwegs zwischen den Besuchern, dass sollte doch auch unter Einhaltung der Abstandsregeln gehen“, erklärt Marktmeister Thomas Zierfuß. 

Handwerk zum Anschauen und viel „Zwiebelei“

Es käme viel Handwerk zum Anschauen und – in Erinnerung an die ausgefallenen Großereignisse – auch verschiedene Stände mit Zwiebeln, Zwiebelzöpfen und Zwiebelkuchen, auch „Zwiebelei“ genannt. Die Besucher treffen auf altes Handwerk: Schmied, Töpfer, Seilerin, Drechsler, Weberin, Korbmacher. Aber auch Bauer Jörg, der mit seinen Zwiebelzöpfen aus Heldrungen anreisen wird und der gern seine Geschichten erzählt. Davon, dass sein Urvorfahre den Bauernhof nach dem 30jährigen Krieg als Entlohnung für seinen Dienst beim Militär erhielt. Oder davon, dass jetzt ökologisch angebautes Gemüse endlich wertgeschätzt wird. Nebenan am Stand führt Ute - deren Gemüse- und Kräutergarten eine Zierde am Rande des Wörlitzer Parks ist - das Binden von Zwiebelzöpfen und originellen Kränzen vor.

Unterhaltung für die ganze Familie

Statt auf einer Bühne stehend werden die Unterhaltungskünstler - die zwangsläufig zu einem solchen farbenfrohen Markttreiben gehören – im Publikum unterwegs sein. Es kommen Walter von der Heide, der auf dem Hochseil mit weitem Abstand vom Publikum seine Kunststücke zeigen wird. Ein Quartett singender Mönche mit altem Erntedank- Liedern. Ritter, die sich mehrmals am Tage raufen - ein Spaß vor allem für Kinder. Spielmann, Comedian und Stelzenläufer Gawan, Gaukler und Feuerspucker und die Spielleute „Rapauken“ mit ihren uralten Instrumenten. 

© PR
© PR
© PR
© PR

Mit der „Zwiebelei“ und dem Markttreiben wollen die Mittelalterfreunde um Marktmeister Zierfuß ein kleines Stück Normalität in das Dresdner Umland bringen. Sie freuen sich nach langer Zeit der Pause wieder auf zahlreiche Besucher aus der nah und fern. 

Tickets und Öffnungszeiten

Geöffnet ist der Markt in Nossen-Altzella am 19. September von 11 bis 22 Uhr und am 20. September von 11- 19 Uhr.
Da der Platz auf Grund des Hygienekonzepts nicht unbegrenzt ist , mussten die Veranstalter die Besucherzahlen begrenzen. Wer zu einer bestimmten Zeit auf den Platz möchte, sollte sich vorab das Online-Ticket kaufen“. Wenn das Besucherlimit erreicht sei, müsse man warten, bis Gäste die Veranstaltung verlassen, um neue einzulassen. 

Tickets an der Tageskasse 8,00 Euro (4,00 Euro Kinder)
Hier können Sie die Tickets online kaufen.

Öffnungszeiten:
Sonnabend, 19. September 11 bis 22 Uhr
Sonntag, 20. September, 11 bis 19 Uhr.

Adresse:
Klosterpark Altzella
Zellaer Straße 10
01683 Nossen